Text

Alte Leute finde ich spannender als junge. Sich mit 20 zu verlieben, ist keine Kunst. Aber mit 80? Menschen am Rande interessieren mich mehr als die in der Mitte. Tiefgläubige Sinti zum Beispiel, die jedes Jahr nach Altötting pilgern. Oder die Afrikanerin, die als Sexsklavin nach Europa verschleppt wurde.

Am liebsten schreibe ich darüber, wie Menschen mit Herausforderungen klarkommen. Und über die Zutaten, die es für ein erfülltes Leben braucht. Seit über 30 Jahren beschäftigt mich die Frage, wie sich persönliches Wohlergehen mit Ökologie und Nachhaltigkeit vereinbaren lassen. Ein Herzensanliegen.

Welches Thema auch immer – ich versuche, unter die Oberfläche zu gelangen. Vielleicht hat das mit meiner katholischen Sozialisation zu tun. Die kritische Distanz zur Kirche ist im Laufe der Jahre immer größer geworden. Aber geblieben sind die Fragen und die Suche nach den tieferen Dimensionen dieser Welt.