Stephanie Steidl Schriftzug

Stephanie Steidl

Freie Journalistin

Sprache ist meine Leidenschaft. Und ich liebe es, mit ihr zu arbeiten: als Journalistin und Redakteurin, in meinem Literatur-Projekt „Leseglück“ oder beim Podcast „erinnerungstief“.
Informieren Sie sich auf meiner Seite über meine Arbeit – ich freue mich über Ihre Nachrichten und Anfragen. Herzlich willkommen!

Stephanie Steidl Schriftzug

Stephanie Steidl

Freie Journalistin

Sprache ist meine Leidenschaft. Und ich liebe es, mit ihr zu arbeiten: als Journalistin und Redakteurin, in meinem Literatur-Projekt „Leseglück“ oder beim Podcast „erinnerungstief“.
Informieren Sie sich auf meiner Seite über meine Arbeit – ich freue mich über Ihre Nachrichten und Anfragen. Herzlich willkommen!

Die Autorin Stephanie Steidl zuhause vor einem Kamin

Texte

Eine 96-Jährige, die über den Sinn ihres Lebens nachdenkt. Ein Fallanalytiker auf Wahrheitssuche. Eine Krankenschwester, die Sterbenden die Hände auflegt. Am liebsten schreibe ich über Themen mit Tiefgang und über Menschen, die sich existenzielle Fragen stellen. Oder über Gesellschaftspolitisches: Über Gehörlose in der Welt der Hörenden. Über junge Menschen mit Behinderung, die Theater spielen. Über alte Menschen, deren Rente kaum zum Leben reicht.

Meine Interviews, Porträts und Reportagen erscheinen u.a. in Anders handeln, in Publik Forum, im Magazin von LichtBlick Seniorenhilfe oder in BISS.

Neugierig geworden? Dann lesen Sie hier einige meiner Texte.

Die Kurse

Alleine zu lesen ist was Schönes. Zusammen zu lesen ist noch schöner. „Leseglück“ lädt ein, in einer Gruppe zu lesen – kurze Prosa und Gedichte. Wir treten mit den Texten in Resonanz und tauschen uns darüber aus. Ohne Vorwissen, ohne Lektürezeiten zuhause. Anschließend erzähle ich etwas über Werk und Autor:in. Und bei jedem Treffen erwartet die Teilnehmenden neben dem literarischen ein kleiner kulinarischer Genuss.

Aktueller Termin

Mehr Romantik, bitte!

Die Welt zu verzaubern und die Wirklichkeit mit anderen Augen zu sehen – das war das Anliegen der Romantik. Sie verstand sich als Gegenbewegung zum Gewinnstreben und Nützlichkeitsdenken der damaligen Gesellschaft. Wir lesen kurze Texte, die exemplarisch für diese Epoche zu Beginn des 19. Jahrhunderts stehen. Und entdecken spannende Parallelen in unserer Zeit.

Das Journal

Lektüretipps per Post – während des ersten Corona-Lockdowns entstand die Idee für ein kleines Literatur-Journal. Seitdem erscheint es ein bis zwei Mal pro Jahr – vier Seiten, professionell gestaltet, gedruckt, von Hand eingetütet und frankiert. Und kostenlos.

Downloads

Hier können Sie es bestellen:

Mit dem Absenden des Formulars stimme ich zu, dass die von mir eingegebenen Daten zur Bearbeitung meiner Bestellung verwendet werden dürfen. *Pflichtfeld

Podcast

erinnerungstief*

Der Duft frischer Waffeln erinnert mich an Kindheit und Großmutter. Die antike Münze auf dem Feldweg erzählt von einem Reisenden aus dem 3. Jahrhundert. Unsere Körperzellen speichern die Gene einer unendlichen Ahnenreihe – bis zum Neandertaler. 

Immerzu wandeln wir in Spuren, und was einmal war, wirkt bis heute fort. Nichts geht ganz verloren. Der Podcast erinnerungstief lädt ein, zurückzublicken in die Vergangenheit und in der Gegenwart ihren Widerhall zu entdecken – zusammen mit Expert:innen aus Archäologie, aus Biografiearbeit, Theologie und Medizin.

*erinnerungstief ist eine Wortschöpfung von Alfred Kerr in seinem Berliner Tagebuch von 1898: „In dieser phantastischen Welt tönen Saiteninstrumente, Sterne flimmern, man freut sich der Magie des Daseins, preist gesangvoll die erinnerungstiefen Wunder der Erde – und möchte hundertfünfzehn Jahre alt werden.“

Folge 1

Folge 1:

Der Zauber der Archäologie.

Das Museum im oberbayerischen Erding sammelt Funde aus über 7000 Jahren Menschheitsgeschichte. Ein Gespräch mit Museumsleiter Harald Krause über Zeitkapseln im Boden, Multikulti im frühen Mittelalter und wie Vergangenheit in die Zukunft begleiten kann.

Sie können den Podcast auch bei folgenden Portalen anhören:

Spotify

Audible

Deezer

Apple

Arbeitsproben

Was ist Wahrheit? Eine Spurensuche mit Axel Petermann, einem der bekanntesten Fallanalytiker Deutschlands. ANDERS HANDELN 4.2022

Zwei gehörlose Frauen erobern die Welt der Hörenden. Ein besonderes Gerät unterstützt sie dabei.
BISS 12.2021

Schutzraum oder Ausbeutung? Über das Für und Wider von Werkstätten für Menschen mit Behinderung. BISS 9.2022

Anna Gorschinek ist 96 und voller Lebenslust. Wie macht sie das? ANDERS HANDELN 3.2022

Menschen mit und ohne Behinderung bringen „Die Nashörner“ von Eugène Ionesco auf die Bühne. MARIAM 12.2020

Psychotherapie kennt keine Altersgrenzen. Gespräch mit dem Gerontologen Johannes Pantel von der Uni Frankfurt. ANDERS HANDELN 1.2022

Referenzen

Vita

Kontakt